WILLKOMMEN| LEISTUNGEN| REFERENZEN| UNTERBÖDEN| VORHER-NACHHER| KREATIVE PROBLEMLÖSUNGEN
BEISPIEL 1
Die alte Bodendielung war stellenweise gebrochen und federte. Deshalb wurde sie partiell aufgenommen, zwischen den Balken die Schüttung aufgefüllt und eine neue Fichtendielung als Unterboden verlegt (1). Das Stabparkett sollte verdeckt genagelt werden. Um Knarrgeräusche zu minimieren, wurde das Parkett zusätzlich verklebt. (2) Damit die Fläche mit den breiteren Bestandsstäben in den Zimmern harmoniert, haben wir das Stabparkett Eiche natur im zweifachen Fischgratmuster verlegt (3/4). Anschließend wurde es geschliffen und versiegelt (5).
 
BEISPIEL 2
Hier wurde ein Unterboden aus Konstruktionsvollholz erstellt, nivelliert und mit Gummigranulatpads unterlegt. Anschließend sollte die Massivdiele in Eiche eigentlich in Raumlänge ohne Kopfstöße verlegt werden. Da die maximale Lieferlänge der Diele dafür aber nicht ganz ausreichte, schlugen wir vor, den Boden mit umlaufendem Randfries zu erstellen. Der Kunde willigte ein und war begeistert vom Ergebnis. Nach der Verlegung wurde der Boden geschliffen und ein Hartwachsöl aufgetragen. Die passenden Fensterbänke haben wir natürlich auch erstellt.
 
BEISPIEL 3
Diese Betontreppe in einem neu gebauten Eigenheim sollte mit Mosaikparkett belegt werden (1). Dazu haben wir OSB-Platten mit dem Parkett beklebt und diese anschließend auf der Treppe verlegt (2). Anschließend wurde alles geschliffen und versiegelt und eine stufenbegleitende Leiste angebracht (3).
 
BEISPIEL 4
Hier wurde ein Eigenheim nach ökologischen Kriterien erbaut. Nachdem wir eine Lage Konstruktionsvollholz verlegt hatten, wurde der Zwischenraum mit Zellulosedämmung gefüllt. Auf den Konstruktionshölzern befestigten wir eine Lage Lattung im Kreuzverbund. Anschließend verlegten wir OSB-Platten als Untergrund für das Hochkantlamelle-Parkett. Dieses besteht aus Bambus und wurde deshalb mit einem 2-komponentigen Spezialkleber verlegt. Weiterhin wurde das Parkett geschliffen und geölt.
        
 
BEISPIEL 5
Im Wohnzimmer eines Eigenheimes sollte der alte Parkettboden entfernt und neues Stabparkett verlegt werden. Nachdem das alte Parkett entfernt war, kam ein sanierungsbedürftiger Estrich zum Vorschein, der in Teilbereichen einem Sandkasten ähnelte. Die losen Bereiche haben wir entfernt und mit Schnellestrich-Mörtel aufgefüllt. Die Estrich-Oberfläche wurde gefräst, gesaugt und mit Epoxidharz grundiert. Das Epoxidharz wurde mit Quarzsand abgestreut, damit sich die folgende Spachtelmasse optimal verkrallen kann. Anschließend wurde ein Entkopplungsvlies verklebt, um etwaige Spannungen zwischen Parkett und Unterboden aufzunehmen. Als Parkettboden entschied sich der Eigentümer für ein Stabparkett Eiche natur im Fischgratmuster mit umlaufendem Randfries.
 

NICO SCHATTKE

Parkettlegermeister
 
Tel.:     0341 - 230 34 43
Funk:   0179 - 391 74 42
Fax:     0341 - 230 34 44
 
 info@parkett-schattke.de
 
Riesaer Str. 190
04319 Leipzig
Parkettlegermeister Nico Schattke / Bodenleger Leipzig / Unterböden, Rauhspunddielung, Stabparkett, Mosaikparkett, Fertigparkett, Massivholzdielung
Tel.: 0341 - 230 34 43 | Funk: 0179 - 391 74 42 | Fax: 0341 - 230 34 44 | Riesaer Str. 190, 04319 Leipzig
©2014 parkett-schattke.de | Impressum